6.12.2021 Lamsenspitze

Nach ein paar Touren am Hoadl und Brauneck jetzt endlich the real stuff. Wie in so vielen Jahren beginnt es mit der Lamsenspitze. War sehr wenig los heute, guter Schnee, stellenweise noch Steinkontakt aber eigentlich ist schon jetzt eine gute Unterlage vorhanden

28.9.2021 Cima Presanella

Wir sind der Sonne hinterhergefahren: Das bedeutet von Vermiglio recht spannend auf einer Fahrstrasse zum Forte Pozzi Alti, dann in einer Stunde zum Rigugio Stavel F. Denza. Hütte ist schon zu aber Winterraum ist offen. Es gibt Decken aber keine Kochmöglichkeit, also Kocher mitnehmen. Wasser gibt es direkt an der Hütte. Gletscher ist angezuckert, keine […]

29.8.2021 Dimore degli Dei – Il Risveglio Di Kundalini

Mein erster Ausflug ins Val die Mello. Nach einhelliger Meinung zählt die Kundalini zu den besten Routen die normale Kletterer im Mello machen können. Und ja: wir wurden ganz sicher nicht enttäuscht. Wirklich herrliche Linie. Vorsicht am 2. Standplatz: im kleinen Gebüsch wohnt eine Schlange:) Den Einstieg haben wir ziemlich lange gesucht, der ist echt […]

24.8.2021 Piz Ciampac – Adang

Klassische Route am Piz Ciampac, toller Fels – immer fest – und immer abwechslungsreich. Die Stände haben meist 2 NH, dazwischen steckt eher wenig bis garnichts. Wir haben an Totems überwiegend gelb bis orange verwendet (hatten nen ganzen Satz dabei), ausserdem offset Keile. Sanduhren gibts eher wenig. Sehr empfehlenswerte Sache mit landschaftlich tollem Abstieg. Alle […]

17.8.2021 Hexenstein – Ultima Thule

Schon wieder zurück in den Dolos…ist halt einfach gut hier:) Nachdem gestern Wetterbedingt nur Wandern ging wollten wir uns ein bisschen austoben. Wegen dem Nordwind und den vermutlich feuchten Bedingungen dringend eine Südwand… Das Topo in “Dolomiti New Age” ist gut brauchbar, weitere Info gibts bei Marcel Dettling.

10.8.2021 Kleine Fermeda – Normalweg

Eine landschaftlich herrliche Tour, im Zustieg nach der Pana-Scharte auch botanisch recht interessant (kein Witz!: Edelweiß, Rittersporn, Arnika, Frauenmantel, Alpenglockenblume, Disteln, Alpenmohn und wasweisichnoch…). Die tatsächliche Schüsselstelle ist der Felsriegel (III) im Zustieg, davon nicht schrecken lassen! Oben ist ein guter Stand von dem man auf dem Rückweg auch wieder abseilt.

Nächste Seite » « Vorherige Seite