Startseite | Kontakt/Impressum | Links | Archiv 2009 2010 2011 2012  2013 2014 2015
__________________________________________________________________________________________________________
Hatun Machay
Sport Climbing around El Chalten
Southern Greenland
Lovers Leap
Comfortably Numb, Rogaland, Norway
 
Patagonien 2013
Tibet/Kailash 2013
Groenland, Insel Pamiagdluk 2012
Svalbard 2011
Peru - Cusco, Machu Picchu und Bergsteigen in der Cordillera Blanca 2009
Chile - Volcan San Jose und Marmolejo
Trekking und Bergsteigen in Bolivien
Trekking in den Nationalparks Los Glaciares und Torres Del Paine
Paddeln im Glaskogen Nationalpark, Schweden
Mount Elbrus, Russland
Trekkingtour durch das Johan Dahl Land im Süden Grönlands
 
 
 
 
 
 
 
  

 

Tourenblog.

 
2.-4.7. 2016 Arco: Hochtourenkurs um die Coazhütte

Ein sonniges Kurswochenende um die Coazhütte...

 
10. 6. 2016 Arco: Pantarei und Elios

Zwei Monate keinen Post? Kaum zu glauben. Zu viel Berglauf und Sportklettern:) Die nicht wirklich zufriedenstellenden Wetteraussichten verschlagen uns nach Arco. Nach drei Seillängen flüchten wir aus der Pantarei an der San Paolo Wand . Es donnert und gewittert und regnet bis tief in die Nacht. Aber der Freitag! Ganz früh auf und die herrliche Pantarei gemacht, dann futtern und Siesta und am Nachmittag noch die Elios nachgeschoben. Zwei grundverschiedene Touren und ein herrlich ausgefüllter Tag. Samstag dann wieder regen...mei: ab nach Hause!

 
14.-16. 4. Nochmal Arco: Katja Monte und Sette Muri

Klettern ist eigentlich schon was ziemlich geiles. Eigentlich hätte ich noch eine Skitour wollen aber mei. Die Bedingungen waren nicht optimal dieses Wochenende und so war es wieder mal Arco

 
3. -6. 4 2016 Ostertrip

Wir starten zum Plattkogel Eisfall der vor ein paar Tagen prima aussah. Doch die unerwartet rasant steigenden Temperaturen (Warnstufe 4) lassen uns davon absehen. Ein kurzer Besuch im Mixed Gartl zeigt einen Bachlauf und so finden wir uns in der Tölzer Halle wieder. So geht des nich. Tannheimer, und da es immer noch nicht abstrahlen will dann Arco.

 
26. - 28. 03. 2016 Einklettern in Arco und Skifreuden in Kühtai

Eigentlich hab ich ja schon noch Lust auf Eis und Schnee und dunkle Ecken. Ein kurzer Ausflug in den Frühling? Nehm ich mit! Inklusive Heuschnupfen. Neue Zustiegsschuhe brauch ich eh, da kann man schonmal Richtung Ridpoint fahren. Jedenfalls, hatten wir sehr relaxte Ostern in Arco, ein paar feine Touren und quasi auf dem Rückweg noch einen Skitag in Kühtai. Ganz ohne Ski geht es halt nicht. Wie auch?!

 
21. 03. 2016 Rubihorn - Carpe Diem

Winterabschluss. Na ja, jetzt nicht komplett, aber das was mit klettern im Schnee zu tun hat wahrscheinlich schon. Rubihorn, Carpe Diem. Schöne Route, anspruchsvoll finde ich. Sichern ist nicht immer möglich.

Es ist wärmer als gedacht und wir können leider nicht komplett durchsteigen: Es setzen Schneerutsche ein, innerhalb kurzer Zeit immer häufiger. Wir verabschieden uns am Wandbuch und eilen in Sicherheit. Wenn es so warm bleibt, dann wars das, einige Graspolster sind schon nicht mehr gefroren....

 
13. 03. 2016 Langtauferer Spitze

Geli und Schorsch sind im Ötzal unterwegs und pressen die klassische Runde in drei Tage. Umgekehrt. Also erst Widspitz, dann Fineil. Ich bin am Samstag ganz gemütlich nach Vent gefahren und auf die Bellavista gelaufen um die beiden zu treffen und am dritten Tag zu begleiten. Nordseitig herrlicher Pulver, erstaunlich wenig Leute, ziemlich gute Bedingungen

 
08. und 09. 03. 2016 Nicht mal probierter Mordor, Pisteln und die Neue Bamberger Hütte

Mordor versinkt im Schnee. Am Parkplatz liegen gut 30cm, Über die Nacht schneit es weiter, nochmal fast 20cm. Den Fall zu gehen ist da eher unspassig. In dieser Situation sicher nicht gefährlich, aber einfach nass und kalt und bäh. Wir machen Alternativprogramm:)

 
05. und 06. 03. 2016 Skitouren in den Ammergauern

Drei Tage frei! Start an den Geierköpfen und ich merke schon das ich nicht so fit bin. Erstmal ignorieren. Am Samstag dann vergesse ich die Wegbeschreibung und die Karte...schade! So toller Pulver auf den Nordseiten...also bekanntes: der Scheinberg. Hier wird dann aber doch klar das eine Erkältung im Anmarsch ist, auch Verena klagt. Also ganz gemütlich und am Sonntag nur Kletterhalle. Dienstag gehts ja schon ins Lande Mordor, da will ich fit sein!

 
20. 2. 2016 Easy Afternoon

Schon lang war dieses Eiskletterwochenende geplant und ich wäre so gern Sachen in der Nähe gegangen. Jochberg oder Häselgehr. Etwas an der Notkarspitze. Na ja der Winter hat dieses Jahr seine eigenen Regeln und die diktieren weite Fahrten. Bergsport ist halt Motorsport.

Um nicht noch über den Brenner zu müssen steht doch Sellrain auf dem Programm. Für Sonntag wollten wir noch schauen... was daraus wurde kann sich jeder mit einem Blick aus dem Fenster und dem LLB ausmalen: Spätes Frühstück und dann Herzogstand Trotzdem ein schönes Wochenende mit Freunden, gutem Essen, deutlich zu viel Bier und zu wenig Schlaf:) Neuer Versuch im nächsten Winter

 
14. und 15. 2. 2016 Pleisspitze und Lampsensitze

Wie ich mich auf Skitouren gefreut hab! Gleich nachdem ich zurück war gings auf den Unnütz. Schnee kennenlernen, Gespühr entwickeln und hoffenlich tolle Abfahrten reissen. Weiowei wie desolat...Na ja gut, dieses Wochenende ganz gemütlich auf die Pleisspitze in den Ammergauern und heute, als Alternative zum nicht wirklich spassversprechend aufgebauten Eis, auf die Lampsenspitze

 
Sportklettern in El Chalten

Die Sportklettermöglichkeiten um El Chalten wachsen jedes Jahr. Überall kommen neue Routen dazu. Ich will hier zwei mit Bohrhaken gesicherte alpine Sportkletterein im Detail vorstellen: Across the Bridge und La Butella. Eine Übersicht wo die Routen sind findet ihr hier. Beide sind herrlich. La Butella ist herrlicher.

 
26.-29. 1. 2016 Versuch am Fitz Roy

Ein neues Wetterfenster. Hurra! Wir gehen im schlechten Wetter zum Depot an der Laguna de los Tres, übernachten im Regen und steigen am nächsten Morgen zur Brecha de los Italianos auf. Was für ein Unternehmen! Es sind nur zwei Drittel des Zustiegs aber eine Hochtour durch und durch. Biwak auf der Brecha, dann um 5 weiter. Alles dauert viel zu lang, die Moral leidet. Nach der ersten Seillänge der Californiana brechen wir ab: zu langsam und zu kalt. Trotzdem: grösstes Abenteuer aller Zeiten!

 
22. 1. 2016 Cerro Solo

Kaum in El Chalten angekommen machen wir uns schon auf zum Fitz. Das Wetterfenster ist einmalig gut. Unser grosser Enthusiasmus wird aber schnell getrübt: Kurz hinter der Laguna de los Tres wird mir übel. Ich kotze den ganzen Tag und werde innnerhalb von wenigen Stunden so schwach das ich Tags darauf fast 7 Stunden zurück nach Chalten brauche. Den Fitz anzugehen ist da ziemlich sinnlos.

Einigermassen deprimiert suchen wir eine Alternative um das Wetter wenigstens ein bisschen zu nutzen und nicht ganz zu versauern: Cerro Solo, da wollten wir letztes Mal auch schon hin

 
31. 12. 2015 - 3.1. 2016 Jahreswechsel mim Kofler, Angerer und dem Jarzahlfall

Wir wussten ja um die verhältnimässig guten Bedingungen im Reintal. Also nochmal hin um den Jahreswechsel mit Plaisier zu begehen. Auf dem Rückweg checken wir am Brenner noch im Valsertal die Gullyarena aus. Vernümftig gewachsene Möglichkeiten aber zu viel Publikum. Kein Geheimtip mehr. Deswegen steigen wir nicht ein und fahren nach Hause

 

zu den Touren 2015