Autor: Hofi

30. 11. 2019 – Lampsenspitze

Erste Skitour…na ja die erste “richtige”. Es gab ja schon viele Skitage und noch mehr Aufstiegsmeter in den letzten Wochen… Kurz und knapp: Es hat ordentlich Schnee in Tirol. Nicht so dass man jedem Stein aus dem Weg gehen könnte aber schon mehr als in den letzten Jahren um diese Zeit. Höhergelegene Skitouren sind grade […]

22. 09. 2019 Geierwand – Im Auge des Geiers

Da gibts nicht viel zu sagen: von unten bis oben tolle, erstaunlich wenig abgekletterte Route die immer steiler wird. Das ganze sowas von perfekt abgesichert das gar keine Wünsche übrig bleiben. Wer einen entspannten Klettertag in gutem Fels und flowigen Moves sucht ist hier genau richtig. Einzig die PS-Protzerei auf der Autobahn stört…aber mei…sonst wärs […]

18. 09. 2019 Paternkofel

Eigentlich wollten wir den Nordwestgrat klettern um nach der “Hat Spass gemacht” and der Rienzwand (Col di Mezzo) zu entspannen. Gefunden haben wir nur schlimmen Bruch und ein Topo dass wir nicht mit der Realität in Deckung gebracht haben. Dann halt wandern. Dazu eignet sich der Paternkofel allerdings ganz hervorragend!

14. 09. 2019 Ehrwalder Sonnenspitze – Sonnenzeit

Die Sonnenzeit ist eine eher alpine Route an der Westseite der Sonnenspitze. Gar nicht so kurz und mit dem eher aufwändigen Abstieg dann doch recht tagesfüllend. Alles in allem eine feine Sache in nicht immer festem Fels…sind viele Seilschaften zu Werke würd ichs lassen. Alle Stände mit 2 Bolts, Zwischensicherungen sind da wo wirklich nötig […]

4. 9. 2019 Ehrwalder Sonnenspitze – Südgrat

Erst kürzlich bin ich über diese Tour gestolpert und wollte mal ausprobieren. Das Bergsteigen.at Topo liest sich ja durchaus gut. Alles in allem ists dann aber doch recht wenig Kletterei, genau vier Seillängen die man sich für 1500hm zu und Abstieg erkauft. Trotzdem eine landschaftlich schöne Sache, recht einsam und Training ists allemal. In der […]

27. 08. 2019 Schreckhorn SW-Grat

Ein etwas längerer Ausflug aufs Schreckhorn. Rauf ists zwar lang, aber nicht sooo lang wie die gut 3000hm Abstieg. Die Wegfindung ist in der Nacht bei weitem nicht so wild wie oft dargestellt. Steinmänner, Katzenaugen und ein vor allem überdeutlicher Weg machen einem das Leben leicht. Beachtet die seit 2017 veränderte Linienführung des Einstiegs, so […]

19.08.2019 Coste dell`Anglone Nord, >Il profondo rispetto dell`Indria<

Eine schöne Kletterei, die durchaus alpin ist und Eigeninitiative in der Absicherung erfordert. Wir haben mittlere bis grosse Friends benuzt und waren nicht böse drum…Keile kann man unten liegen lassen. Am Rande: Wir haben am Sportplatz in Dro geparkt, keine 50m von der Bar entfernt, trotzdem haben irgendwelche Hirschen die Seitenscheibe eingeworfen und ausm Bus […]

Nächste Seite »